[Blogparade] Bloggerjahr 2014

Hallo Freakies,
ich weiß, überall gibt es Jahresrückblicke und einen habt ihr von mir auch schon gelesen, aber diese Blogparade von Alicja find ich einfach ne tolle Idee, daher hatte ich meinen persönlichen Rückblick in der Reihe und den Blogrückblick getrennt. Genug vorgelabert.

Wie viele Beiträge hast du in 2014 veröffentlicht? Wie viele sind das pro Woche / Monat im Schnitt?
Insgesamt waren es 47 Beiträge. Nach Adam Riese wären das 3,91 Beiträge im Monat und 0,90 Beiträge pro Woche. Also rund 1 Beitrage die Woche. Da ich mehrere Flautenmonate hatte, kann sich das durchaus sehen lassen, oder nicht?

Welches waren deine meistkommentierten Beiträge?
Da musste ich erstmal nachschauen, ich hatte zwar eine Vermutung. Die Gewinnspiele habe ich außenvor gelassen bei der Auswertung, weil klar ist, dass da immer wesentlich mehr Kommentare reinkommen, als normalerweise. Daher haben wir hier die TOP 3.

Platz 1: Wie weit dürfen Journalisten gehen? mit 7 Kommentaren
Platz 2: Couponing erobert Deutschland mit 5 Kommentaren
Fluch oder Segen aus Projekt Bachelorarbeit mit ebenfalls 5 Kommentaren
Neuzugangspost mit nem dicken Sorry an meinen Postboten mit ebenfalls 5 Kommentaren
Platz 3: Kurioses – Technische Störungen mit 4 Kommentaren
Projekt 52 Foto 1 mit ebenfalls 4 Kommentaren
Gedicht: Realität mit ebenfalls 4 Kommentaren
Wie ticke ich beim Bloggen mit ebenfalls 4 Kommentaren

Ihr wart offensichtlich fleißig. Danke dafür und auf viele weitere Kommentare.

Welche Beiträge haben dich am meisten Arbeit gekostet?
Interessanter Weise sind das Beiträge mit vielen Kommentaren. Die meiste Arbeit steckt tatsächlich im Beitrag über Journalismus und das Projekt Bachelorarbeit.

Welche Beiträge von vor 2014 sind in diesem Jahr von deinen Lesern wieder entdeckt worden?
Auch das habe ich das ganze Jahr eher weniger beachtet. Schande auf mein Haupt. Beliebt sind aber jedes Jahr sämtliche Rezensionen zu Büchern. Gerade Schullektüren wie Frau Jenny Treibel oder Faust sind immer sehr beliebt, da sie in der Schule gerne von Deutschlehrern gelesen werden und Schüler in dieser Hinsicht gerne mal faul sind – Ich weiß, von was ich rede: Ich war auch so. Ansonsten landen sehr oft Google-Nutzer bei mir und lesen meinen Produkttest zu Garnier Nutrisse Intensivrot. Ein Beitrag, bei dem es mich wundert, dass er gelesen wurde, ist aus dem April 2012 „Wenn das Studium die Praxis bringt“. Keine Ahnung, wo dieser ausgegraben wurde. Bei meinem Zimtwaffelrezept verstehe ich es ja noch, aber bei dem Beitrag zur Uni … keine Ahnung.

Hast du etwas Besonderes erlebt oder gelernt durch den Blog?
Erlebt habe ich nichts, aber ich lerne quasi täglich einen neuen Menschen kennen. Oft ergibt sich daraus auch eine neue Freundschaft, die manchmal nicht nur online geführt wird.

Warst du auf Bloggertreffen?
Leider nicht. Auf der Buchmesse waren zwar ein paar, aber diese fanden alle zum Wochenende hin statt und ich war am Messe-Donnerstag, wie ihr wisst.

Hattest du Kooperationen, wenn ja, welche? Waren auch schlechte Erfahrungen oder dreiste Angebote dabei?
Ich hatte Anfragen, aber diese waren wohl eher unseriös, denn auf Nachfragen kamen selten Antworten zurück. Für 2015 erhoffe ich mir da mehr Glück und werde auch ein bisschen dazu beitragen.

Hattest du 2014 besondere Projekte?
Da fällt mir ganz klar mein Projekt Bachelorarbeit ein. Es ist zwar nicht ganz komplett, aber man hat einen Eindruck damit bekommen, wie es mir erging. Außerdem habe ich meine Reihe „War was?“ gestartet, die mir jeden Monat Spaß macht. Daher werde ich diese 100% weiterführen. Ob es 2016 dann auch ein Projekt Masterarbeit gibt? Ich würde es mir wünschen, wir werden sehen. Außerdem habe ich ja jetzt auch letzte Woche mein Russlandprojekt gestartet, welches im kommenden Jahr auch weitergehen soll jeden Dienstag. Und in den beiden Wochen, die ich in Rostov verbringe, möchte ich auch so oft es geht direkt vor Ort posten.

Wie “erfolgreich” (Reichweite, Likes, Interaktion etc.) war das Blogjahr 2014?
Da ich bei einem Facebookprojekt mitgemacht haben, haben sich meine Facebook Likes drastisch gesteigert und daher auch meine Besucherzahlen gegen Ende des Jahres, was mich sehr freut. Ich versuche jetzt auch so oft wie möglich, via Facebook und Twitter so posten, damit die Leser wissen, wenn mal nichts läuft, warum das so ist.

Hast du Projekte für 2015 geplant?
Ich will auf jeden Fall meine laufenden Projekte weiterführen. Ansonsten bin ich sehr offen für neues und lasse das kommende Jahr auf mich zukommen.

Was wünschst du dir für deinen Blog für 2015?
Weiterhin viele Besucher, mehr Kommentare und dass ich wenn möglich mehr blogge.

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Kommentar verfassen