[Rezension] J.W. Goethe – Faust (1) (Hörbuch)

Meine Meinung
Goethes Meisterstück „Faust“ zu rezensieren ist theoretisch völlig unnötig, denn jeder belesenen Person dürfte bewusst sein, dass es sich hierbei ein Meisterwerk des großen Johann Wolfgang Goethe handelt. Deswegen möchte ich zum Ersten Teil der Tragödie nur ein paar Sätze los werden, um danach ohne Umschweife zur Hörbuchversion des Klassikers zu kommen, die Audible den Hörern zum Besten gibt.
Ich selbst habe Faust bereits mehrere Male gelesen, leider bisher nur den ersten Teil, um den es nun geht. Dieses Drama ist meiner Meinung nach dem Autor sehr gut gelungen. Es basiert auf Überlieferungen einer existierenden Person, Johann Faust, die im 15 Jh. im Osten Deutschlands lebte. Vor Goethe versuchten sich einige andere Autoren an diesem historischen Stoff, doch keiner hatten Erfolg, der an Goethe heranreichte. Nach „Leiden des jungen Werther“ ist „Faust“ das zweite Meisterstück desselben. Mit Werther schaffte er den Durchbruch und mit dem „Faust“ veröffentlichte er sein Lebenswerk, denn er saß ganze 60 Jahre an diesem Drama in zwei Teilen.
Beim anfänglichen Lesen hat wohl jeder ein paar Probleme mit der verstaubten Sprache, aber einigen Szenen findet man sehr gut in das Stück hinein und kommt damit gut zurecht. Vor allem Hervorzuben sind die vielen Interpretationsmöglichkeiten einzelner Szenen.
Als Einschübe gibt es hin und wieder ein Lied. Hier ist das Lied vom „König von Thule“ ein sehr gutes Beispiel, welches Gretchen singt, bevor sie das Schmuckkästchen findet. Goethe löst sich so etwas von der Situation, um dem Leser kurzweilig eine Atempause zu verschaffen, obwohl sich auch in diesem Lied Hinweise zum Verlauf der Geschichte verbergen.
Um nicht lange Herumzureden kommen wir nun zur Hörbuchversion von Aubible, die von Gustav Gründgens, Paul Hartmann und Elisabeth Flickenschildt gesprochen wird. Gustav Gründgens spielt schon in der Verfilmung von 1960 Mephisto. Diesen spricht er nun auch im Hörbuch sehr überzeugend. Auch die beiden anderen Sprecher verkörpern ihre Rollen sehr gut, doch Gustav Gründgens ist meiner Meinung nach der Beste in der Runde. Er wirkt mit der Rolle sehr verbunden und es scheint, als ist ihm diese auf den Leib geschneidert worden, da er einfach perfekt zu Mephisto passt. Audible hat sich mit dieser Version einen großen Gefallen getan, denn es ist die Beste, die ich kenne.

Fazit
Sehr gutes Werk und perfekt besetzte Hörbuchversion, die man gehört haben sollte.

Bewertung

Herzlichen Dank an audible für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

  1. Schön, dass du dieses Hörbuch besprochen hast, es wäre mir sonst gar nicht aufgefallen. Vielleicht versuche ich mich mal wieder an Faust – die Oberstufe ist ja schon etwas her ;) LG, Katarina :)

Kommentar verfassen