Mimi Heeger -Secrtet Crush. Der Star der Mannschaft

[Rezension] Mimi Heeger – Secret Crush. Der Star der Mannschaft

Inhaltsangabe des Verlags zu Secret Crush. Der Star der Mannschaft
Die schüchterne Journalistik-Studentin Lauren kann sich wirklich Schöneres vorstellen, als zwei Wochen lang einem arroganten Fußballstar an den Fersen zu hängen. Ausgerechnet sie soll über den berüchtigten Frauenheld Scott Peterson berichten und ihn in der Öffentlichkeit als einen repräsentablen und sympathischen jungen Mann darstellen. Und das ist leichter gesagt als getan, denn der verboten gut aussehende Sportler könnte sich nicht weniger um sein Image scheren und setzt alles daran, Lauren ihre Arbeit zur Hölle zu machen. Doch soviel Mühe sich die beiden auch geben einander zu hassen, das Knistern zwischen ihnen können sie nicht verleugnen.

Bibliografische Angaben:
Sprache:
Deutsch
gelesene Ausgabe:
eBook
Verlag:
Impress
Erscheinungsdatum:
27.02.2020

Meine Meinung zu Secret Crush. Der Star der Mannschaft

Wo fange ich an? Mir schießen zur neuen Geschichte von Mimi Heeger gerade so viele Gedanken durch den Kopf, die ich nicht sortieren kann. Da geht es mir wohl wie Lauren. Aber sie ist vermutlich ein guter Ansatz. Immer wieder fühle ich mich, als hätte Mimi mich beobachtet. Schon in der ersten Geschichte “Secret Kiss. Die Tochter des Coach” war es, als wäre Maggie wie ich. Nun würde ich behaupten, wenn man aus Lauren und Maggie einen Charakter entwickelt, käme ich dabei heraus. Somit fiel es mir auch leicht, mich in Lauren hineinzuversetzen, zumal mir auch die ein oder andere Situation bekannt vor kam.

Zudem liebe ich den Erzählstil von Mimi Heeger. Immer genau in der Mitte eines Kapitels, wechselt die Erzählsicht zwischen Lauren und Scott. Das gibt der Geschichte eine gewisse Stetigkeit zwischen all dem Gefühlschaos der beiden.

Don’t judge a book by its cover

Doch auch in diesem Roman war es mal wieder ein Nebencharakter, der mich völlig in seinen Bann gezogen hat. Wie schon bei “Liebe ist wie ein Rocksong”, als ich mich immer wieder köstlich über Daphne amüsiert habe, ist es hier eine Freundin, die mich für sich gewonnen hat. Emily ist eine wundervolle Freundin, die Lauren durch den Einfluss einen Kerls hatte gehen lassen. Mehr verrate ich nicht. Das müsst ihr schon selbst lesen. Aber zu Emily kann ich sagen, egal, was zwischen ihr und Lauren vorgefallen war, sie war sofort wieder für Lauren da und das macht sie zu einer wundervollen Person. Ich muss zugeben, als sie zum ersten Mal in der Geschichte aufgetaucht ist, habe ich mich gefragt, was das für eine komische Ziege ist. Als Leser hat man sie aus der Sicht von Lauren kennengelernt und sie hatte eben ein gewisses Bild über Emily und gibt das auch so weiter. Aber “Don’t judge a book by its cover” trifft es hier sehr gut. Ehrlich gesagt, würde ich gerne mehr über Emily erfahren.

Fazit

Secret Crush beweist, dass die Binnenhandlung einer Geschichte der Rahmenhandlung mal schnell in den Hintern treten und ihr sie so ein wenig in den Schatten stellen kann.

One Reply to “[Rezension] Mimi Heeger – Secret Crush. Der Star der Mannschaft”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.