Frankfurter Buchmesse 2019: Volle Hallen aber trotzdem Spaß


Neues Jahr, neue Buchmesse: Auch 2019 habe ich es mir nicht nehmen lassen, nach Frankfurt zur Buchmesse zu fahren. Aber der Spaß sollte in diesem Jahr etwas anders für mich laufen, als in den letzten Jahren. Wie ihr wisst, habe ich in den letzten 4 Jahren immer an einem Fachbesuchertag den Zug nach Frankfurt genommen, um zur Messe zu kommen. In diesem Jahr war alles anders. Kein Zug. Keine Fachbesuchertage. Im Gegenteil: Am Samstagmorgen um 7 Uhr ging es von Zweibrücken aus mit einer Gruppe Büchersüchtigen auf nach Frankfurt zur Buchmesse – mit dem Bus – zum ersten Besuchertag. Alleine das schreit schon nach Lebensmüdigkeit. Nun gut. Unter diesen Verrückten war übrigens auch die liebe Valentina von Traumfeder.net. Sie hat mich dazu überredet, samstags zu fahren statt gar nicht zu fahren.

Nachdem wir um 9 Uhr in Frankfurt ankamen, ging es für Valentina und mich von Halle 10 mit dem Shuttle zu Halle 3. Dort teilten wir uns auf, denn Valentina ging zum Bloggerfrühstück von Impress, zu dem ich leider nicht eingeladen war, aber ich hatte andere Termine. Da ich meinen Messebesuch auch mit beruflichen Angelegenheiten verbinden konnte, habe ich Termine bei den eReader-Herstellern verabredet. Somit führte mich mein Weg zuerst zu Amazon, dann zu Tolino und zum Schluss zu Pocketbook, wo mir die Mitarbeiter die aktuellen Modelle vorgestellt haben.

Romance Rallye verschiedener Verlage

Gegen 11.45 Uhr war ich dann mit allen Anbietern durch und konnte mich auf die Suche nach Valentina machen, die mir zwischenzeitlich Bescheid gegeben hatte, dass sie auch soweit ist. Nach einem extra teuren Mittagessen (eine kleine Portion gebratene Nudeln für 10 Euro) sind wir zusammen zur Romance Rallye der Verlage impress, dark diamonds, forever und Piper digital gegangen. Dort gab es neben tollen Goodies auch tolle Gespräche. Wir haben echt nette Autoren und andere Blogger kennengelernt. Die Mitarbeiter und Autoren der Verlage haben sich mit der Rallye ein schönes Event überlegt, das hoffentlich im nächsten Jahr wiederholt werden wird. Wir haben nicht nur viele neue Romane kennengelernt. Meine Wunschliste wird platzen und weinen. Wir haben auch die Menschen hinter den Büchern kennengelernt. Nach jedem Mal, wenn ich einen Autor treffe, merke ich immer mehr, dass sie tolle Menschen sind. Bisher habe ich noch keinen Autoren erlebt, der in irgendeiner Art abgehoben war. Egal, ob es sich um Sebastian Fitzek oder neugebackene Autoren wie Nicole Knoblauch handelt. Jeder nimmt sich Zeit für seine Leser für einen netten Plausch und Fotos. Valentina und ich haben bei der Romance Rallye letztlich auch ewig mit Solvig Schneeberg und Alexandra Carol gequatscht. Bei der Rallye habe ich auch meine Chance genutzt und die Hülle meines Readers zum Autogrammbuch gemacht. Alle Autorinnen, die anwesend waren, waren überrascht und begeistert zugleich und haben fleißig unterschrieben.

Knapp verpasst bei der Buchmesse

Nach der Rallye wollten Valentina und ich noch gemeinsam mehrere Verlage aufsuchen. Zunächst blieben wir kurz bei Carlsen stehen und danach bei Thienemann-Esslinger. Anschließend wollte ich mich kurz zum Kaffee mit Anna von Passion 4 Books treffen, aber leider haben wir uns verpasst. Also habe ich mich wieder auf die Suche nach Valentina gemacht, die ich doch tatsächlich gerade beim Büchershoppen ertappen konnte. Gemeinsam sind wir dann noch schnell zu HarperCollins, bevor wir voll bepackt wieder zum Shuttle gingen, um zurück zu Halle 10 zu fahren. So endete für uns ein toller aber voller Messetag auf der Buchmesse in Frankfurt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.