[Event] Vapiano Ladies Night in Kaiserslautern – Meine Meinung

12006783_10208118063133421_298271209_oHallo Freakies,
gestern war die erste Vapiano Ladies Night im Vapiano Kaiserslautern. Für eine Freundin und mich war der Abend leider nicht so schön, wie wir ihn uns vorgestellt haben. Aber wir fangen vorne an. Am 23. August verlinkte mich meine beste Freundin (die am Ende leider nicht dabei sein konnte) unter dem Beitrag von Vapiano auf Facebook. Sofort machte ich mich daran zu reservieren. Schon da gab es Probleme. Angeblich gebe es keine Goodie Bags mehr für uns. Na ja, was soll’s? Also reservierten wir für 18 Uhr.

Pünktlich um 18 Uhr waren wir also heute da. Am Eingang gab es die typische Vapiano Karte, auf die das Essen gebucht wird, wenn man sich anstellt zum Bestellen (Selbstbedienung ist angesagt). Beim Bezahlen am Ausgang gibt man sie wieder ab und der Kassierer sieht, was man zahlen muss. Simples Prinzip, was eigentlich immer gut funktioniert. Am Eingang wurden wir auch darauf hingewiesen, dass wir doch bitte zur Terrasse gehen sollen, dort würde eine Kollegin auf uns warten. Dem war nicht so. Außer einem Haufen Frauen, die auch warteten, war niemand zu sehen. Von Mitarbeitern sah man nur Servicekräfte mit Tabletts prall gefüllt mit leerem Geschirr. Erst um 18.10 Uhr wurde jemand abgestellt, die Damen an die Tische zu bringen. Diesem Mitarbeiter musste jedoch erst erklärt werden, was er jetzt zu tun hat. Meiner Meinung nach hätte das schon vorher passieren müssen. Nachdem der Ärmste eine Gruppe nach der anderen zu ihrem Tisch bringen musste, obwohl er nicht wusste, wo sie überhaupt sitzen, da er keinen Tischplan hatte, sondern an jedem Tisch lesen musste, welcher Name dran steht, kam er nach etwa 3-4 Gruppen zu uns. Gegen 18.30 Uhr konnten wir Platz nehmen und hatten einen Tisch zu zweit. Andere dagegen mussten zusammen gesetzt werden, weil die Reservierung einfach nicht geklappt hatte. Die Namen tauchten auf der Liste auf aber nicht auf den Tischkarten. Leider hatte man direkt am Anfang versäumt, uns mitzuteilen, wie alles ablaufen wird. Einige dachten, es wäre das normale Vapiano Prinzip. Such dir nen Tisch und hol dir dein Essen. Dem war an diesem Abend nicht so. Wir sollten bedient werden. Ok warum nicht? Leider klappte auch dies nicht optimal, weil die Kellner alle keine normalen Kellner waren, da die Systemgastronomie nicht auf Bedienung am Tisch ausgelegt ist. Daher waren sie alle etwas verpeilt.
12001968_10208118060053344_302168940_o12015588_10208118061813388_1918985217_oZunächst sollte es für alle Bruschetta und Prosecco geben. Diese kamen mehr oder weniger schnell an den Tisch. Als die Bruschetta uns gegen 19 Uhr erreicht hatten, konnten wir endlich unsere Bestellung aufgeben. Ich bestellte eine Cola Zero und Linguine mit Scampi und Spinat. Sollte nicht lange dauern. Denkste. Erst nach 30 Minuten kamen unsere Getränke, die etwas 10 Minuten vorher wieder zurück gingen, weil der Kellner nicht mehr wusste wohin diese sollten. Wir hatten leider zu spät mitbekommen, dass es Probleme damit gab. Nach etwa 40 Minuten kam dann auch mal unser Essen. Sehr ungewöhnlich für Vapiano, wenn man gewohnt ist seine Nudeln nach etwa 10 Minuten nach der Bestellung am „Schalter“ zu bekommen. Das Essen war wie immer super lecker. Die Bruschetta, die aufs Haus gingen als auch das bestellte Hauptgericht. Köstlich. Daran gab es nichts zu meckern.
12001766_10208118059053319_890634483_o Am Nebentisch war es noch schlimmer. Die eine Damen bekam ihr Essen kurz vor uns und die zweite im Bunde erst kurz wir fertig waren, obwohl ihre Bestellung vor unserer angenommen worden war. Dem setzte unser Tisch zur rechten noch einen drauf. Die 5 Damen, die ihren Prosecco bereits eine Weile genießen konnte, bestellten erst nach 1 Stunde 15 Minuten, nach dem sie erst gegen 19 Uhr gekommen waren. Diese Negativbeispiele waren leider nicht die einzigen, denn einige sind bereits nach 30 Minuten wieder gegangen, weil man sich sehr alleine gelassen gefühlt hatte, da niemand so richtig erklärte, wie es zu gehen würde.
12001966_10208118334420203_82605382_oDaher blieben natürlich auch Goodie Bags übrig, sodass wir da wenigstens einen bekamen. Anfang war er etwas enttäuschend, da ich auf dem Weg zu meinem Freund nur mal reingeschaut hatte und nur eine Reisegröße Duschgel von Treaclemoon rausgezogen hatte. Zuhause wurde meine Enttäuschung von ein wenig Begeisterung dann gemildert. Denn der Inhalt ist wesentlich besser als der Abend. Jede bekam am Ende einen Gutschein für einen Espresso und ein Glas Prosecco für z.B. den nächsten Besuch. Ebenso einen Essensgutschein über 5 Euro, was ich echt super finde. So lockt man mich natürlich zeitig wieder ins Restaurant. Außerdem eben das Treaclemoon Duschgel in Reisegröße. Ich habe die Sorte Raspberry Kiss. Meine absolute Lieblingssorte. Ob jede die gleiche Sorte bekommt, weiß ich nicht. Da muss ich erstmal meine Begleitung fragen.
Alles in allem war der Abend selbst nicht so toll, aber der Goodie Bag super. Mit ein wenig besserer Organisation sollte es beim nächsten Mal besser werden. Ich denke, das Potenzial ist auf jeden Fall da, dass es beim nächsten Mal besser werden kann und das Vapiano in Kaiserslautern aus den Fehlern lernen kann. Dieser Beitrag spiegelt natürlich nur meine eigene Meinung wider und nicht die der anderen Damen. Wie gesagt, ich denke, es ist noch viel Luft nach oben und hoffe, dass bei der nächsten Ladies Night am 12. Oktober alles etwas organisierter laufen wird. Außerdem wünsche ich mir für die Zukunft, dass man als Gast nicht mitbekommt, dass es etwas chaotisch zugeht.

Wart ihr schon einmal bei einem Event, wo nicht alles rundgelaufen ist?

Liebe Grüße
Jess

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Herje, das klingt ja furchtbar…ich war zwar schon auf einigen Events die nicht gerade mit Glanz überzeugen konnten, aber sowas wie du habe ich bis dato zum Glück noch nicht erlebt :/
    Erschreckend wie das ablief….

Kommentar verfassen