Zumba – ein vergessener Trendsport?

Zumba Fitness (Bild: pixabay/voltamax)

Wie ihr wisst, habe ich bereits vor ein paar Jahren einen Zumba-Kurs besucht. Doch dort haben wir aus privaten Gründen aufgehört und dann geriet Zumba in den Hintergrund. Jetzt ist der Sport wieder in mein Leben zurückgekehrt. Und am heutigen Welttag des Tanzen will ich ihn euch wieder ein wenig näher bringen.

Erinnert ihr euch noch? Als ich euch zum ersten Mal vom Zumba erzählt habe? Das ist fast drei Jahre her. Und kurz vor dem Beitrag hatte ich auch aufgehört, weil es Differenzen mit der Trainerin gab… Aber das ist eine andere Geschichte. Die ganzen Jahre hab ich Zumba immer vermisst, weil es mir sehr viel Spaß gemacht hat. Das Problem war jedoch, eine Gruppe zu finden, die erreichbar und bezahlbar war. Leider ist die Zumba-Welle mittlerweile stark abgeflacht und die Anzahl der Kurse stark rückgängig. Deswegen war es nicht einfach, wieder einen Kurs zu finden.

Die Suche hat sich ausgezahlt – Zumba mit 10er Karte

Wir waren zwischenzeitlich kurzweilig in einer Gruppe der Uni, aber das war nach wenigen Stunden wieder erledigt, weil es die Gruppe mittlerweile nicht mehr gibt und es auch in der riesigen Gruppe von über 30 Leuten keinen Spaß gemacht hat. Es war zwar in einer Sporthalle, aber irgendwie sehr anonym etc. Das machte weder meiner Besten noch mir viel Spaß. Auch Piloxing hatte und dann keinen Spaß gemacht. Abgesehen davon, passte die Zeit einfach nicht. Das war vor drei Jahren. Vor drei Monaten haben wir dann wieder gesucht und ich habe mich daran erinnert, dass eine Bekannte vor Jahren mal erzählt hatte, dass es in einem Nachbarort einen Kurs gibt mit Zehnerkarten. Gesucht, gefunden. Also sind wir zu Probestunde.

Ich werde zur Einzelkämpferin

Die Probestunde ist mittlerweile fast 3 Monate her und ich bin zwischenzeitlich zur Einzelkämpferin geworden, da meine Beste leider aus persönlichen Gründen nicht mehr mitkommen kann. Aber vielleicht schließt sie sich mir bald wieder an. Ich bin zuversichtlich. Ganz ehrlich? Ich hätte vor Monaten nicht gedacht, dass ich mal alleine regelmäßig zum Sport gehen werde. Diese Zumba-Klasse macht mir jedoch so viel Spaß, dass ich es alleine durchziehe. Als ich vor kurzem in den Spiegel geschaut habe, habe ich gemerkt, dass es sich lohnt. Denn ich habe mich an den Blick in den gleichen Spiegel in der ersten Stunde gedacht und den Unterschied deutlich gesehen.

Ich habe immer wieder das Gefühl, dass mir Zumba wieder Selbstvertrauen schenkt. Das fängt schon damit an, dass ich alleine zum Kurs gehe. Früher wäre das undenkbar gewesen. Wie ihr wisst, gehe ich auch alleine ins Fitnessstudio. Ebenfalls vorher undenkbar. Ihr seht, Zumba ist für mich nicht nur ein Trendsport. Es hat mir ein neues Körper- und Lebensgefühl vermittelt. Daher finde ich es sehr schade, dass es weniger Kurse gibt und der Sport wieder nur belächelt wird als Rumgehüpfe. Diese Menschen sollten sehen, was man schaffen kann. Aber ich freue mich, zu sehen, wenn jede Woche neue Teilnehmer zum Kurs kommen. Auch hoffe ich, dass es bald wieder mehr Kurse gibt, damit mehr Menschen Zumba machen können. Denn dieser Sport ist nicht nur etwas für sportliche Menschen, sondern auch Menschen wie ich, die zu viel auf den Rippen haben und das ändern wollen und etwas für ihre Gesundheit tun wollen.

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

  1. Nun erinnere ich mich auch wieder daran. Habe auch noch nie Zumba gemacht, wollte ich immer. Nur leider kam keiner mit & dann gehe ich auch nicht. Vl spornt mich Dein Beitrag ja an.

    Sonnige Grüße, Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.