Wie habe ich 20 Kilo in 7 Monaten abgenommen?

Abnahme (Juni 18, Mai 18, Oktober 17)

Die meisten haben es sicher bei Instagram mitverfolgt, dass ich seit 1. Februar Gewicht verliere. Ich bin auch noch lange nicht fertig damit, weil ich immer noch stark übergewichtig bin. Ein paar Etappenziele sind jedoch bereits erreicht und ich möchte euch davon berichten.

Eine App verändert alles

Alles hat eigentlich damit angefangen, dass meine beste Freundin unbedingt zum Zumba gehen wollte. Da mir das auch immer Spaß gemacht hat, hab ich mich zu einem Kurs überzeugen lassen. Am ersten Tag des Kurses bin ich dann noch auf die App YAZIO gestoßen, die mir versprochen hat, dass Kalorien zählen einfach ist und schnell geht. Soweit so gut. Damit habe ich bis April tatsächlich das ein oder andere Kilo verloren. Aber es waren keine 10 Kilo runter. Und irgendwie fehlte mir etwas. Also bin ich Anfang Mai zu Jumpers Fitness in Homburg gegangen, um endlich wieder Gerätetraining zu machen. Damit ging es dann auch wesentlich besser voran. Ich bekam endlich ein richtiges Gefühl dafür, was geht und was nicht. So kam ich dahinter, wie Eiweißzufuhr die Abnahme beeinflusst oder dass Kohlenhydrate die Deppen sind, die Wasser einlagern. Problematisch wurde es über den heißen Sommer. Mein Körper lagerte fleißig Wasser ein. Ich nahm über Wochen kein Kilo ab, obwohl ich mich immer brav an meine Kalorien gehalten hatte oder entsprechend Sport gemacht hatte.

Vorfreude ist die schönste Freude

Kurz bevor ich ins Fitnessstudio gegangen bin, habe ich Mitte April ein Konzept für mich entdeckt, von dem ich nicht dachte, dass es so gut funktionieren kann. Intervallfasten. Es gibt verschiedene Arten des Intervallfastens, die ich euch in einem anderen Beitrag entschlüsseln werden. Hier wird es nur um die beiden Arten gehen, die ich für mich gefunden habe.
Anfangen habe ich mit 14/10 also 14 Stunden fasten und 10 Stunden essen. Doch recht schnell fiel mir auf, dass ich eigentlich sowieso in die Richtung 16/8 gehe. Also 16 Stunden fasten und 8 Stunden essen. Und dabei bin ich auch geblieben. Natürlich mache ich hin und wieder mal Ausnahmen, wenn ich zum Beispiel trainieren gehe oder an Wochenenden mit meinem Freund frühstücke/zu Abend esse. Aber es klappt. Gerade am Anfang meiner Intervallfastenzeit waren da locker 1 Kilo pro Woche runter.

Alarm-Signal des Körper

Leider hat mir mein Körper Ende Juli die rote Karte gezeigt. Denn eines muss ich noch mehr trainieren, als meinen kompletten Körper: Wasserzufuhr. Ich war schon immer schlecht darin, genügend zu trinken. Dafür hab ich dann von meinem Kreislauf auf den Deckel bekommen und bin zusammengebrochen. Nach einer Woche unnötigem Klinikaufenthalt war ich dann komplett raus aus allem. Kalorien zählen ging dort nicht, Intervallfasten erst recht nicht. Sport sowieso nicht. Mittlerweile wird alles langsam wieder. Statt Training gabs in den letzten Wochen mehrere Spaziergänge, um wieder langsam reinzukommen. Intervallfasten musste ich erstmal umstellen. Angefangen habe ich wieder mit 14/10. Seit letzter Woche habe ich es wieder zu 16/8 geschafft. Das ging wieder wie am Anfang. Erst einzelne Tage 16 dann komplett. Zum Glück klappt das wieder. Und der erste richtige Trainingstag steht auch wieder an. Seit ich Intervallfasten wieder ordentlich machen kann, purzeln auch wieder die Kilos. Noch langsam. Aber sie purzeln. Sobald ich zusätzlich wieder Sport mache, sollte es wieder ordentlich runtergehen.

Du magst vielleicht auch

8 Kommentare

  1. Hey, es ist richtig cool wie du das beschreibst. :)
    Ich selbst bin seit Anfang Juli am Abnehmen (lustigerweise unterstütze ich mich da auch mit YAZIO) und langsam purzelt es.
    Es sind erst 5 Kilo, doch allein die freuen mich schon enorm.

    Eigentlich schreibe ich nur, um etwas Mut zu machen.
    Du schaffst das auch weiter und ich bin stolz auf dich.

    1. Hey :)
      Mit YAZIO ist es halt super einfach. Sogar unterwegs kann ich problemlos alles tracken (und wenn ich schätzen muss, ist das halt so). Seit ich diesen Versuch gestartet habe, hab ich nicht das Gefühl, dass ich jetzt hängen bleibe oder aufgeben will, sondern dass ich mir auch mal was gönnen kann, ohne dass ich gleich wieder 30 Kilo drauf hab :D

      danke für deine lieben Worte <3 das ist Balsam für die Seele <3

  2. Hey ho,

    es freut mich sehr, dass Du bisher schon so viel abgenommen hast und auch Gefallen am Sport findest. Ich drücke Dir die Damen, dass Du Dein Wunschgewicht bald erreichst.

    Ich habe auch vor ungefähr einem Jahr angefangen, regelmäßig Sport zu machen und dem Hometrainer, der schon seit Jahren bei mir herum steht, endlich eine sinnvolle Bedeutung zu geben. Ich war nie die größte “Esserin” und hab gemerkt, dass ich nur durch den täglichen Sport Kilos verliere. Und dieser positive Nebeneffekt hat mich sehr glücklich gemacht.

    Was das Essen betrifft, bin ich da etwas zwiegespalten. Natürlich ist eine gesunde Ernährung wichtig. Und es gibt eben auch Menschen, die nicht nur durch regelmäßige Bewegung abnehmen, sondern auch die Ernährung umstellen müssen. Aber ich finde es sehr wichtig, dass man nicht auf Sachen verzichtet, die man gerne isst und sich dann Gerichte “aufzwingt” die zwar gesund sind, aber die man sonst auch nicht essen würde.

    Ich gehöre übrigens auch nicht zu den “Vieltrinkern” und habe für mich herausgefunden, dass dieser Satz, dass man mindestens zei Liter am Tag trinken sollte, mein Untergang ist. An guten Tagen komme ich auf 1,5 Liter, an schlechten Tagen sind es “nur” 0,5-0,8 l. Allerdings habe ich mir von einer Krankenschwester sagen lassen, dass auch Reis, Salate oder Suppen als “Trinkflüssigkeit” gezählt werden dürfen. Was mir beim “mehr trinken” besonders geholfen hat, war die Umstellung von Mineralwasser auf Leitungswasser. Früher war mir Leitungswasser immer zu eintönig. Aber ich habe festgestellt, dass ich mehr Leitungswasser als Mineralwasser trinken kann. Und ich gebe zu, dass ich mir hin und wieder auch eine Cola light oder ein Spezi gönne :-).

    viele Grüße

    Emma

  3. Ich finde es toll wie du das gemeistert hast bist jetzt. Bei mir ist es, dass ich gerne mehr Muskeln aufbauen möchte, aber bis jetzt kann ich mich selber dazu noch nicht wirklich motivieren.

    Liebe Grüße,
    Sabrina

  4. Super Bericht und herzlichen Glückwunsch zu deinem bisherigen Abnehmerfolg! Das ist echt top und schafft sicher nicht jede. Das mit der Wasserzufuhr kenne ich leider nur zu gut. Ich trinke leider auch meist eher zu wenig und muss mich echt zwingen. Ich drücke dir die Daumen, dass es auch weiterhin so gut klappt!!

  5. Du siehst toll aus!

    Mit Intervallfasten bin ich auch richtig gut klar gekommen. Da ich sowieso morgens daheim nichts esse, sondern erst im Büro gegen 9 / 10 Uhr, konnte ich nachmittags mit den Kids zusammen essen und lag ohne größere Umstände innerhalb der acht Stunden.

    Über den Sommer hinweg habe ich jetzt vier Monate pausiert konnte das Gewicht halten und nun soll es wieder weiter gehen.

    Ich habe aber auch gemerkt, dass Stress mir zusetzt und dann bringt es einfach nichts, erzwingen kann man den Erfolg nicht.

    Ich drücke Dir die Daumen!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.