Tick Tack – Ein Monat geht zu Ende: Mai

Uhr (Bildrechte: StockSnap/Aphiwat Chuangchoem)

Wo zur Hölle ist der Mai hin? Es ist schon wieder Juni und ich hab das Gefühl, die Zeit rennt im Moment. Kaum ist ein Monat vorbei, ist der nächste auch schon bei der Hälfte angekommen.

Immer wenn oben das Uhrenbild auftaucht, gibt es das Projekt Tick Tack. Ihr dürft euch übrigens gerne daran beteiligen. Jeden Monat wird es den Rückblick geben. Dieses Mal schauen wir in den Mai zurück.

Leben im Mai

Der Mai stand quasi unter zwei Zeichen: Arbeiten und Urlaub. Neben meinen gewohnten Diensten wurde ich auch für den regulären Redaktionsdienst eingearbeitet und hatte so kaum mehr Freizeit. Alles musste genau durchgeplant sein, damit ich dennoch irgendwie noch ein Leben haben konnte. Irgendwie habe ich das am Ende tatsächlich auch hinbekommen, auch wenn es mir nicht leicht gefallen ist, auf einiges verzichten zu müssen. Aus dem Grund ist dieser Abschnitt auch ein wenig kürzer als gewohnt.

In der zweiten Maiwoche hieß es: Ab zum Raport! Da ich meine Masterarbeit immer noch nicht angemeldet habe, musste ich beim Prüfungsamt antreten, um zu erklären, wo eigentlich mein Problem ist. Ich hatte total Angst, weil ich mich gefragt habe: “Was passiert, wenn ich keine Verlängerung bekomme?” Doch meine Angst sollte am Ende völlig unbegründet sein. Die Sachbearbeiterin war sehr nett und zuvorkommend. Sie machte keine Anstalten irgendwie nicht verlängern zu wollen. Zwei Wochen später hatte ich das ganze auch schriftlich vorliegen – mit der Prämisse, dass der 31. März die endgültige Deadline ist. Danach heißt es “rien ne va plus” – nichts geht mehr.

Urlaubsreif – mit all seinen Schatten

Dann folgte auch schon mein Urlaub, von dem ihr einiges in meiner Instastory sehen konntet. Die Bilder habe ich übrigens alle als Highlight gesetzt und damit sind sie immer noch auf meinem Instagramprofil zugänglich. Der Urlaub an sich war total schön. Bloß das Wetter ließ ein wenig zu wünschen übrig. Die ersten beiden Tage hatten wir strahlenden Sonnenschein und dann ließ es schwer nach. Nur noch bis ca. 23°C, sehr windig, teilweise regnerisch … aber wir haben am Ende einfach das Beste daraus gemacht und die Woche trotzdem genießen können.

Medienjunkie im Mai

Eigentlich hatte ich erwartet, dass medientechnisch nicht ganz so viel los sein wird im Mai bei mir. Doch irgendwie habe ich es am Ende doch noch hinbekommen, einiges zu sehen. Am 20. Mai haben wir Deadpool 2 gesehen. Seit langem mal wieder eine Fortsetzung, die dem ersten Teil würdig ist. Außerdem habe ich im Urlaub die erste Staffel von “Eine lausige Hexe” schauen können, weil es sie im tunesischen Netflix bereits gibt. In Deutschland müssen wir leider noch etwas warten, weil das ZDF die Rechte daran hat, soweit ich weiß. Außerdem hab ich mir natürlich die zweite Staffel von Tote Mädchen Lügen Nicht ebenfalls bei Netflix angeschaut. Ich bin noch nicht ganz sicher, wie ich diese zweite Staffel finde. Das wird noch etwas Zeit brauchen, bis die Gedanken darum sich gesetzt haben.

Der Mai bei Freakin Minds

Leider war es im Mai sehr ruhig hier. Ich habe die Beiträge vor dem Urlaub noch planen können, aber danach war dann tote Hose. Das tut mir auch unendlich leid, aber erst gab es diverse Probleme, deren Lösung Vorang hatte und dann kam diese unsägliche Hitze, die mein Zimmer, in dem Laptop und Computer stehen, zu einer kleinen Sauna macht. Aber ihr habt sicher gesehen, dass sich das Theme verändert hat. Ganz zufrieden bin ich noch nicht. Daher kann es gut sein, dass sich bald nochmal etwas daran ändert. Aber ihr werdet dann informiert.

Blick in den Juni

Was erwartet mich eigentlich im kommenden Monat? Auf jeden Fall wieder ein Haufen Arbeit. Aber auch die Vorfreude auf den Besuch zweier Freunde, die Anfang Juli kommen werden. Ansonsten bin ich noch ziemlich offen bei meiner Planung und weiß noch gar nicht so recht, was genau auf mich zu kommen wird. Daher lasse ich es einfach mal auf mich zu kommen.

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Guten Morgen :-),

    es freut mich sehr, dass Du den Monatsrückblick wieder eingeführt hast.
    Super, dass es mit der Verlängerung Deiner Masterarbeit geklappt hat. Ich sitze ja gerade an meiner BAchelorarbeit und bisher läuft es tatsächlich ganz gut.

    Ich dachte, Du bist im Mai auch etwas im ESC Feeling :)

    viele Grüße

    Emma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.