[Rezension] Mimi Heeger – To me and you: Grace and Adam

Inhaltsangabe des Verlags zu To me and you
Eigentlich wollte Grace Handerson sich eine Auszeit von ihrer Familie nehmen und weit ab von allem, das sie kennt und liebt, herausfinden, was sie vom Leben will. Doch die Reise von England nach Holland verläuft anders als ursprünglich geplant: Adam, der Adoptivsohn ihrer Tante Emily, wurde zu ihrem ständigen Begleiter auserkoren und weicht ihr nicht mehr von der Seite. Und obwohl die beiden zusammen aufgewachsen sind, könnten sie einander nicht fremder sein. Erst als sie sich in Rotterdam einer Gruppe Globetrotter anschließen, wächst in Grace das Gefühl, alles hinter sich lassen zu können. Denn dabei trifft sie auf den gut aussehenden Luke, mit dem sie sich Hals über Kopf ins Abenteuer stürzt – was Adam ganz und gar nicht gefällt.

Bibliografische Angaben:
Sprache:
Deutsch
gelesene Ausgabe:
eBook
Verlag:
Impress
Erscheinungsdatum:
10.09.2020

Meine Meinung zu To me and you

Eigentlich wollte ich die Geschichte von Grace und Adam längst gelesen haben. Mimis Romane habe ich normalerweise binnen zwei Tagen gelesen, doch dann kam die Leseflaute – vor allem was Liebesromane anging und ich konnte es einfach nicht mehr in die Hand nehmen. Doch irgendwann ließ mich der New Adult Roman nicht mehr los. Immer wieder sah ich ihn auf dem Kindle und so habe ich ihn weiter gelesen. Zum Glück. Denn erneut hat mich Mimi wieder begeistert. Dieses Mal hat sie mich mitgenommen nach Rotterdam, wo ich zuvor noch nie war. Dennoch hatte ich das Gefühl, dass ich dort Urlaub machen möchte und mich gerade vor Ort befinde.

Ein wenig gehadert habe ich mit den vielen neuen Charakteren, mit denen ich mich erstmal anfreunden musste, denn die altbekannten Gesichter aus der Secret-Reihe stehen im Hintergrund. Wie schon bei Liebe ist wie ein Rocksong von Teresa Sporrer sind wir nun Teil der nächsten Generation. Grace ist die Tochter von Maggie und Sam aus dem ersten Band der Secret-Reihe und Adam der Sohn von Emily und Greg aus dem letzten Teil. Doch beide Protagonisten spielten in der Secret-Reihe keine bzw. nur eine kleine Rolle. Jetzt geht es um sie. Zugegeben teilweise fand ich Grace sehr anstrengend. Vor allem zum Ende hin. Sie zeigte wenig Verständnis. Um nicht zu spoilern, gehe ich nicht näher auf die Problematik ein. So viel: Adam ist eine tolle Person, die sich nicht nur für sich aufopfert.

Fazit

Eine schöne Liebesgeschichte, die auch nah geht. Ich bin gespannt auf Teil zwei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.