Lesungen und Zufälle bei der Hombuch 2018

Sebastian Fitzek bei der Hombuch

Dieses Jahr hatte ich wieder die Chance die Hombuch zu besuchen. Eigentlich stand lediglich die Lesung von Psychothrillerautor Sebastian Fitzek auf dem Programm und ein Besuch der Messe auf dem Plan. Doch es kam wie so oft – Pläne ändern sich ganz spontan.

Publikum wartet bei der Hombuch-Lesung auf Sebastian Fitzek Nachdem ich die Tage endlich meine Zugtickets für die Frankfurter Buchmesse gebucht habe, konnte ich endlich meiner Vorfreude auf die Hombuch freien Lauf geben. Nur noch wenige Tage trennten mich von meiner ersten Lesung mit Sebastian Fitzek. Ich hatte ihn bereits 2013 auf der Frankfurter Buchmesse kurz sehen dürfen und er hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Umso aufgeregter war ich die letzten Tage zumal ich einen riesigen Fitzek-Fan als Begleitung hatte. Daneben nahmen auch noch 498 weitere Fans den Weg nach Homburg auf sich. Insgesamt waren also ca. 500 Fitzek-Fans in der Aula eines Homburger Gymnasiums. Nahezu pünktlich um 11.30 Uhr ging es auch los, obwohl Sebastian Fitzek angeblich im Stau stand. … Ich frage mich immer noch wo, lieber Sebastian ;) Vermutlich war das ganze Saarland in der Kleinstadt unterwegs, um den Wortkünstler zu sehen.

Wenn der Thriller Autor dich zum Lachen bringt

Sebastian Fitzek liest aus Flugangst 7A Die Passigiere des Fluges bei Fitzek-Airline mussten jedoch nicht lange auf ihn warten. Der Pilot stieg ebenfalls zu und der Flug konnte abheben in die Welt des Psychothrillers. Zunächst berichtete Fitzek, dass er seine Ideen direkt aus dem Alltag hat. Da kann es also schon mal sein, dass seine Freundin in eine Sitzung beim Arzt geht und er sich fragt: “Was wäre, wenn sie nicht mehr raus kommst?” Seine Fans wissen spätestens jetzt, dass es dabei um seinen Bestseller “Therapie” geht. Er ist auch ein Mensch und nimmt Pakete für Nachbarn an. Da kann es auch mal vorkommen, dass er den Namen auf dem Paket nicht erkennt. Wie er eben ist, wird dann das Paket auf den Kopf gestellt, geschüttelt, nach einem Ticken gelauscht etc. … Genau so entstand die Idee zu “Das Paket”. Und Sebastian ist ein Autor, der solche Geschichten mit einem wundervollen Humor rüberbringt und alle lachen. Wenn er sich dann zum Lesen setzt, gibt es gespannte Stille und man könnte eine Stecknadel fallen hören. Zumindest fast – wenn er nicht lesen würde. Bei jedem einzelnen Wort hängt das Publikum an seinen Lippen.

Von einer Hombuch-Lesung zur nächsten

Sebastian Fitzek nimmt sich Zeit für Fans Damit nicht genug. Sebastian Fitzek gehört zu den Autoren die sich nach der Lesung noch lange Zeit für ihre Fans nehmen. Jeder, der wollte, bekam ein Foto. Und bei Bedarf signierte er auch mehrere Bücher einer Person. Leider war die Warteschlange etwas chaotisch. Die Leute standen in drei Reihen an. Aus fast alles Richtungen. Zu allem Übel war es in der Aula irgendwann natürlich stickig geworden. Aber wir haben es am Ende bis vorne hin geschafft. Im Gegensatz zu einem Mädchen. Es ist zusammengebrochen, aber sofort waren alle zur Stelle und Sebastian hat darum gebeten, zu erfahren, wie es der Patientin geht.

Kindheitsträume werden wahr

Christoph Biemann ('Sendung mit der Maus')Diesen Zwischenfall haben wir gar nicht mehr mitbekommen, weil wir schon wieder unterwegs waren zum Saalbach in Homburg. Eigentlich wollte ich mir dort nämlich “Flugangst 7A” kaufen, weil es bei der Lesung ausverkauft war, doch auch bei der Hombuch selbst hatte ich kein Glück. Dann trafen wir zufällig auf einen meiner Kollegen, der selbst Bücher ausstellte. Er hat uns dann erzählt, das Christoph Biemann, der den meisten aus der “Sendung mit der Maus” bekannt ist, im Nebenraum liest. Leider war der der Raum leer, als wir hinein kamen. Doch wie der Zufall es wollte, entdeckte ich ihn, denn natürlich hatte er seinen grünen Pullover an. Das Markenzeichen. Wir haben uns direkt in die überschauliche Warteschlange eingereiht, um ein Autogramm zu bekommen. Obwohl wir das Alter der Zielgruppe wohl um ca. 25 Jahre überschritten haben, haben wir dennoch unser Autogramm bekommen und sind strahlend davon gegangen. Vermutlich sahen wir dann etwa wie die Zielgruppe aus ;)

Wie es der Zufall so will

Max von Thun spielt Gitarre Zunächst wollten wir nur was trinken, als ein gut aussehender junger Mann die Treppe herunterkam und meine Begleitung sofort: “Ich kenne ihn! Das ist ein bekannter Schauspieler!” Natürlich war der Name genau in diesem Moment wie weggefegt. Doch Sekunden später entdeckten wir einen Hinweis, der uns auf Max von Thun brachte. Wir wussten nicht, was uns erwartete, als wir kurz nach oben gingen, um zu überlegen, ob wir uns reinsetzen wollen. Nach einigem hin und her fiel dann die Entscheidung dafür aus! Denn Max von Thun hatte ein Kinderbuch (“Der Sternenmann”) geschrieben und würde singen. Ich kann eines sagen: Er beherrscht nicht nur die Schauspielerei. Wir hatten die Freude im Publikum seiner allerersten Lesung überhaupt zu sitzen. Entsprechend aufgeregt war der Autor auch. Es war sehr schön. Das Buch habe ich sofort für mein Patenkind und seinen Zwillingsbruder (beide fast 2 Jahre alt) gekauft und signieren lassen.

Wenn ein redegewandter Schauspieler sprachlos wird

Bei der Signierstunde sollte ich dann auch meine Spaß haben. Ich gesellte mich zu zahlreichen Kindern und ihren Eltern in die Warteschlange. Als ich nach einigen Minuten dann auch dran war, bat ich den Schauspieler für “Max und Moritz” zu signieren. Ja, mein Patenkind heißt Moritz und sein Zwillingsbruder Max. Das Gesicht von Max von Thun war ein Traum. Er brauchte einige Sekunden, bis er anfangen konnte zu schreiben, denn zunächst dachte er, ich mache Scherze. Als ich ihn dann von der Tatsache überzeugt hatte, dass die Namen kein Witz sind, meinte er lächelnd: “Das muss ich jetzt erstmal verdauen!” Ich grinste und ließ es unkommentiert. Ähnliche Situationen bin ich langsam gewohnt. Und wer weiß, vielleicht begegne ich ihm auf der Frankfurter Buchmesse und kann ihn dann fragen, ob er die Tatsache verdauen konnte. Wer mich gut kennt, weiß, dass ich das tun werde. Anschließen sind wir übrigens noch Sportkommentator Uli Potowski über den Weg gelaufen. Ihr seht: Auf der diesjährigen Hombuch waren einige bekannte Gesichter zu Gast. Leider hatte ich samstags keine Zeit, um zum keine Ahnung wie vielten Mal Markus Heitz zu lauschen. Aber vielleicht habe ich in Frankfurt mehr Glück.

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

  1. Hey ho,

    vielen Dank für Deine Einblicke. Auf der Frankfurter Buchmesse gehören die Termine mit Sebastian Fitzek zu meinen Musthaves. Leider sieht es da dieses Jahr für Frankfurt noch etwas rar aus, aber ich habe die Hoffnung, dass sich das in den nächsten Tagen noch ändern wird. Der Autor schreibt nicht nur gute Bücher, sondern ist auch sehr unterhaltsam. Ich höre ihm auch sehr gerne zu, wenn er aus seinem Leben erzählt. Und ich bin auch schon unglaublich gespannt, was er über seinen neuen Roman berichtet.

    Max von Thun ist mir das erste Mal aufgefallen, als er in einer DSDS Jury Besetzung sitzen sollte. Er hat es dann drei Tage lang oder so neben Dieter Bohlen ausgehalten und hat dann gekündigt. Und ich fand das damals dann einfach cool, dass er sich treu geblieben ist und sich nicht verstellt, nur um anderen zu gefallen. Ich glaube, ich habe ihn auch schon mal in Filmen gesehen, kann ihn da aber gerade nicht zuordnen. Die “Max und Moritz” Geschichte ist echt gut! :-)

    viele Grüße

    Emma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.