10 Tools, die Blogger kennen sollten

Laptop, Kaffee, Notizbuch, Smartphone (Bild: pixabay/Free-Photos)

Bloggen macht Spaß und ist ein tolles Hobby. Aber manchmal kann es echt anstrengend sein. Oder man hat Probleme alles unter einen Hut zu bringen, deswegen gibt es zahlreiche Tools im Netz, die uns Bloggern das Leben erleichtern sollen. Aus diesem Grund will ich euch heute meine Lieblingstools vorstellen, die ich selbst benutze.

Hootsuite
Mit diesem Tool habt ihr eure Social Media Aktivitäten unter Kontrolle. Ein Post absetzen – drei Kanäle erreichen! Genial oder? Ich organisiere damit Facebook, Instagram und Twitter. Ich bin eher zufällig darüber gestolpert, während ich zuvor Buffer ausprobiert habe. Hootsuite konnte mich am Ende mehr überzeugen.

Pinterest
An dieser Seite kommen wir mittlerweile nicht mehr vorbei. Bei Pinterest könnt ihr eure Beiträge promoten. Viele User suchen zum Beispiel DIYs über Pinterest oder Rezepte etc. Außerdem kann man sich dort auch für neue Beiträge inspirieren lassen.

Trello
Mit diesem Tool lassen sich super einfach to do Listen oder ähnliches organisieren. Ich nutze es für meine Ideensammlung und eben die angesprochenen to do-Listen für meinen Blog. So habe ich auch nichts vergessen bei meinem Blogumzug oder wenn ich etwas für den Blog tun musst, landet das ebenfalls auf einer to do Liste. Wie genau ich mich damit organisiere, erfahrt ihr in einem anderen Blogbeitrag.

Varvy
Du willst wissen, ob deine Seite gute SEO Werte hat und von Google gemocht wird? Dann bist du hier richtig. Außerdem bekommst du Tipps, was du tun kannst, um deinen Blog zu optimieren.

Fanpagekarma
Diese Seite hilft jedem Facebookseiten-Betreiber bei der Analyse der Page. Außerdem gibt es dort die Glücksfee. Wenn ihr also ein Gewinnspiel via Facebook laufen lasst, könnt ihr es damit ganz einfach auslosen.

Pixabay
Wer kennt es nicht? Man schreibt an einem Blogartikel und dann das Problem: Woher Bilder nehmen? Damit ist jetzt Schluss! Bei Pixabay gibt es unzählige Stockfotos. Gratis. Natürlich dürft ihr den Fotografen gerne auch einen kleinen Obolus da lassen, aber in erster Linie dürft ihr die Bilder frei verwerden.

PicMonkey
Und schon sind wir beim nächsten Problem – Bildbearbeitung. Nicht jeder kann mit Photoshop umgehen. Dafür gibt es PicMonkey. Jeder kann damit schnell und einfach eine Grafik für einen Blogbeitrag erstellen.

RSS Bot
Mit einem RSS-Feed-Reader ist man immer auf dem neusten Stand. Für meinen Mac benutze ich den RSS Bot. Natürlich gibt es auch zahlreiche Tools für Windows. Derzeit probiere ich Feedly aus. Wenn dieser Reader mir zusagt, ist es gut möglich, dass ich auch auf dem MacBook dazu umsteige.

Google Trends
Auf der Suche nach Keywords ist Google Trends ein sehr gutes Tool, um die Reichweite der benutzten Keywords zu prüfen. Einfach das gewünschte Thema eingebe.

Bloggerlaw
Zum Schluss gibt es nur indirekt ein Tool. Auf dem Blog von Sonja Wolf gibt es rechtliche Tipps und Tricks für Blogger. Die wenigsten Blogger haben eine juristischen Hintergrund, daher ist diese Seite sehr hilfreich, wenn es um derartige Fragen geht.

Du magst vielleicht auch

9 Kommentare

  1. Guten Morgen,
    vielen Dank für Deinen Artikel, ich habe ihn sehr gerne gelesen.
    Das Social-Media Tool werde ich mir mal genauer anschauen. Obwohl ich kein Fan davon bin, auf jedem Kanal dasselbe zu posten. Aber so ein Tool, um Instagram am PC bedienen zu können, wäre schon ne feine Sache :-).
    Von “Trello” hat mir bereits ein Autor vorgeschwärmt. Ich hatte ihn damals gefragt, ob er ein Schreibprogramm wie z.B. Papyrus nutzt. Er hat mich dann auf “Trello” verwiesen. Für mich ist das glaube ich eher nichts, weil ich dann dazu neigen würde, mir wunderbare To-Do Listen zu basteln und diese dann doch nicht in die Tat umzusetzen. Ideen für Beiträge speichere ich mir immer in den Entwürfen oder in einem Notiz-Dokument auf meinem Handy ab. Bisher hat es ganz gut funktioniert.

    viele Grüße
    Emma

    1. Guten Morgen :)

      Du musst ja nicht überall das selbe posten :) Gehen auch verschiedene Sachen. Damit will ich jetzt langsam anfangen.
      Trello ist ein Traum. Ich liebe das Tool sehr, weil es so einfach gemacht ist. Ich bin eigentlich auch eher der Mensch der to do Listen einfach baut und dann liegen lässt. Aber hier hast du dann auch Spaß dran, das zu verschieben etc.

      Liebe Grüße
      Jess

  2. Vielen Dank für die Sammlung, kann ich als angehender kleiner Blogger gut gebrauchen!

    Trello ist mir schon etwas länger bekannt. Mit diesem Tool kann man wirklich alles machen! Auf jedem Board kann ein anderes Power-Up von Trello genutzt werden. Sei es nun Kalender, Countdown oder Tweets. Ich Fan davon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.