Autorenquickie mit Ina Taus

Autorenquickie mit Katharina Wolf

Es wird wieder Zeit für ein Autorenquickie. Heute ist Katharina Wolf bei mir. Bei Impress erscheint heute der letzte Teil der Winter of love Reihe und den hat Katharina beigesteuert. Im Autorenquickie erzählt sie, was die Verbindung zwischen der Bahn und ihren Geschichten ist.

Katharina Wolf Stell dich doch bitte kurz vor.
Hallo :-) Ich bin Katharina, 35 jahre alt und lebe in Ludwigshafen.

Wie bist du zum Schreiben gekommen?
Als ich eine Zeit lang nach Frankfurt gependelt bin, saß ich jeden Tag um die 3 Stunden in öffentlichen Verkehrsmitteln. Erst habe ich viel gelesen und dann einfach irgendwann angefangen, meine erste Geschichte im ICE Bordrestaurant zu schreiben. Danke Deutsche Bahn :-)

Welche Schreibrituale hast du?
Ich brauche was zu Knabbern und am liebsten Kaffee dazu. Abends auch gerne mal ein Glas Rotwein ;-)
Aber Knabberzeug ist das Wichtigste! Wahrscheinlich arbeitet mein Hirn besser, wenn ich kaue.

Was machst du bei Rückschlägen (Schreibblockaden, Ablehnungen etc.)?
Bei Schreibblockaden schreibe ich einfach weiter, bis die Blockade vorbei ist. Ist zwar eine Qual, aber anders geht es nicht. Kritik und schlechte Rezensionen nehme ich mir sehr zu Herzen. Vielleicht sogar ein wenig zu sehr.

Wie bist du zu deinem Verlag gekommen?
Meine ersten Bücher sind im Amrun Verlag veröffentlicht worden. Da habe ich mich ganz klassich mit einem Exposé und den ersten 50 Seiten meines Manuskripts beworben und wurde zum Glück genommen. Zu Impress bin ich gekommen, da ich beim Schreibwettbewerb von Impress und Tolino mit der Geschichte “Die Sache mit der Motte und dem Licht” den zweiten Platz belegt habe.

Welche Schreibtipps hast du für Neulinge?
Einfach schreiben. Nicht viele Gedanken machen über Vermarktung oder Veröffentlichung. Das Wichtigste ist es, erst mal die Geschichte zu einem Ende zu bringen. Angebrochene Storys gibt es nämlich zu Hauf in unendlich vielen Schubladen. ENDE unter eine Geschichte zu schreiben, das ist es, was erst einmal zählt.

Was ist dir bei deinen Geschichten wichtig?
Ein paar lustige Stellen und ein Happy End. Ich möchte, dass meine Geschichten den Lesern ein gutes Gefühl geben und dass sie die letzte Seite mit einem *hach* lesen :-)

Mit welchem deiner Charaktere würdest du gerne mal den Tag verbringen und wieso?
Ich denke mit Sebatsian und Hiro. Das sind meine geheimen Lieblinge :-)

Danke für das Interview, Katharina.

Alle bisher erschienen Interviews findet ihr hier: Autorenquickie

2 Replies to “Autorenquickie mit Katharina Wolf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.