[Zum Nachdenken] Organspende

IMG_0001 Hallo ihr Lieben,
gerade habe ich einen Brief meiner Krankenkasse geöffnet. Erst dachte ich an Werbung, aber dann fiel mir ein Organspendeausweis entgegen. Natürlich fragt man sich sofort: „Welche der 5 Optionen kreuzt man an?

Diese Frage geht mir seit Stunden durch den Kopf. Alle Organe? Nur bestimmte? Keine? Jemand anderen entscheiden lassen? Will man überhaupt jemand anderen eine solch wichtige Entscheidung aufdrängen?

Fragen über Fragen.
Ich würde gerne von euch wissen:

Habt ihr einen Ausweis? welche Entscheidung habt ihr getroffen?

Liebe Grüße
Jess

Du magst vielleicht auch

12 Kommentare

  1. Ich habe noch keinen, aber ich will mir noch einen hohlen. Entweder spende ich alle Organe ( bin dann ja eh tod und kann die nicht mehr gebrauchen *lach ) da ich gutes tun will, aber ich spende meinen Körper der Wissenschaft, ich bin da noch unschlüssig. Zumindestens ist es mir egal was mit meinem Körper passiert, da ich es dann ja eh nicht mehr mitbekomme.
    Bei welcher Krankenkasse bist Du ? Ich hab noch keine Post bekommen :-(

    Lg Carmen

    1. Ich bin bei der DAK. Die schicken die Ausweise in Etappen. Meine Eltern haben ihn wohl vor einer Weile schon bekommen. Ansonsten kannst du ihn auch bei der Krankenkasse anfragen oder (wenn eine Filiale in der Nähe ist) einfach dort einen erhalten, weil man ja seine Entscheidung auch revidieren kann und dann braucht man nen neuen Ausweis :)

  2. Ich habe meinen Ausweiß schon seit gut 3Jahren und habe dafür unterschrieben, all meine Organe zu spenden.
    Ich möchte nicht, dass meine Kinder irgendwann die schwere Entscheidung treffen müssen, außerdem kann ich nach meinem Tod mit den Organen noch Gutes tun :)

  3. Buenos Dias.

    Ich vertrete ja eine ganz eigene Meinung zu dem Thema: Jemand entscheiden lassen ist für mich reiner Egoismus,nur weil man es nicht selber fertig bringt die Auswahl zu treffen,soll das jemand anderst für einen übernehmen und dem geht es danach bestimmt auch nicht gut.
    Seit dem Skandal um die Spenderorgane habe ich meinen Ausweis wieder verbrannt. Natürlich ist kein Organ wegen dem Skandal „noch einmal gestorben“,aber es ist eine Unverschämtheit,dass andere Menschen vielleicht gestorben sind,nur weil andere es nicht akzeptieren können,dass welche vor ihnen auf der List stehen.
    Die Frage ob ich mir nochmal einen Ausweis machen soll,stelle ich mir immer wieder,aber da anscheinend Geld immernoch die Welt regiert,werde ich zu Nein tendieren.
    Außerdem vertrete ich die Ansicht,dass im Gesetz stehen sollte,dass jeder von seiner Geburt an spenden soll und man erst ein „Nein“ an seine Krankenkasse schicken muss,wenn man es nicht will – also genauso wie in Spanien.

    J.

    http://akitojya.blogspot.de

  4. Hab mir sofort einen machen lassen, als ich 18 wurde (glaub sogar meine erste Handlung als 18jähriger ;D). Ich finde sogar, es müsste obligatorisch für jeden werden, seine Organe zu spenden. Es gibt einfach zu viele Menschen auf der Welt, die dringends ein neues Organ benötigen, da grenzt es meines Erachtens bereits an Fahrlässigkeit, intakte Organe sterben zu lassen.
    Hab dann allerdings kein Kreuzchen bei meinem Herzen, der Augenhornhaut und meiner Haut gesetzt, da mir mein Herz i-wie zu persönlich ist, als dass ich es weggeben möchte (egoistisch, ich weiss -.-“ Aber hey, die meisten spenden gar nichts… und i-wie hab ich erst das Gefühl, tot sein zu können, wenn auch das Herz nicht mehr schlägt, das ist dann ja nicht der Fall, wenn es jemand anderem implantiert wird), und ich mir nicht vorstellen möchte, wie jemand mit meinem Gesicht bspw oder meinen Augen herumläuft, das möchte ich dann auch nicht meinen Bekannten zumuten.

  5. Ich habe mir bereits vor gut 2 Jahren einen zugelegt und auch als ich dann die Scheckkarte bekam, und nichtmehr das Pappding hatte, habe ich angekreuzt, dass ich alles spenden werde sofern es noch zu gebrauchen ist. Ich habe mir viele Gedanken darüber gemacht, schließlich ist das nicht mal eben etan. Aber ich denke, auch nach dem Skandal, dass es immernoch Menschen sind, denen es nicht gut geht und die Hilfe brauchen. Ich möchte nicht, dass meine Organe an Falsche gelangen. Aber ich habe die Hoffnung, dass bis zu meinem Tod all der Schund vorbei ist und ich ehrenvoll denen helfe, die traurigerweise lange genug und geduldig genug gewartet haben.

    Liebe Grüße, Seija

  6. Als ich das Ding in der Post hatte, musste ich auch erstmal genauer drüber nachdenken und habe dann auch erstmal recherchiert, was man so alles spenden kann, um ggf. etwas auszuschließen.
    Letztendlich habe ich dann halt Haut, Augenhornhaut und Knochen ausgeschlossen, weil ich die Vorstellung einfach schrecklich finde, dass man mir zwischen Tod und Beerdigung noch die Haut vom Leib zieht oder irgendwelche Knochen rausnimmt.Ich würde schon gerne soweit äußerlich unversehrt unter die Erde kommen.

  7. Wir haben in der Schule immer viel darüber gesprochen, aber das Thema erschien für mich immer so weit weg… Nachdem ich aber auch von der Krankenkasse angesprochen worden bin, habe ich mich entschlossen, doch einen Ausweis auszufüllen und bei mir zu tragen. Man hat ja immerhin auch die Möglichkeit, das „Nein“ anzukreuzen. Hauptsache man entscheidet sich, damit im Ernstfall klar ist, was getan werden soll. Natürlich habe ich auch ein bisschen die Angst, dass im Ernstfall von Krankheit oder Verletzung die Ärzte nicht 100%ig versuchen, mir zu helfen, nur weil sie meine Organe brauchen…

    Aber ich habe mich dann doch zu einem „Ja“ entschieden, mit der Ausnahme von meinen Augen und dem Herzen. Generell würde ich alles spenden, ich bin in dem Fall ja sowieso tot. Aber Augen sind für mich immer schon etwas Besonderes, weil man damit die Welt bestaunen kann und das möchte ich auch beibehalten. Und das Herz ist einfach mit vielen Emotionen verbunden, die ich im Leben erfahren habe.

  8. Habe seit meinem 18. Lebensjahr einen Organspendeausweis und mir dürfen auch alle noch verwertbaren Organe entnommen werden. Für mich stand das (gefühlt) immer schon fest und ich habe mir auch nie Gedanken darüber gemacht.

    LG Caipihase

Kommentar verfassen