[Uni-Tipps] Erstausstattung

erstausstattungHallo Freakies,
ja ich weiß, es ist mir wieder passiert. Das nächste Mal organisiere ich eine Reihe anders bzw. plane anders vor. Aber sei’s drum. Heute geht es um die Erstausstattung für Studenten – was auch sonst? Viele fragen sich sicher, was braucht man alles, wenn das Studium beginnt? Logischerweise gibt es viele Ähnlichkeiten zur Schule, doch ein paar Sachen werden etwas variieren.

maeppchen Ich habe mir mittlerweile dieses gute Stück zugelegt. Bei arten-vielfalt konnte ich es auf DaWanda.de für 11,90 Euro erstehen. Da ich ein kleiner, großer Eulenfan bin, musste ich es einfach haben und es passt einfach alles, was ich benötige hinein und sogar etwas mehr, als man glaubt. Bei mir beinhaltet das Mäppchen meine Korrekturmaus, einen Bleistift, zahlreiche Textmarker, Kugelschreiber, mein Radiergummi und Pagemarkers. Die letzten beiden Dinge sieht man leider nicht auf dem Foto. Das Mäppchen ist zuckersüß oder?

planer Organisation ist im Studium einfach alles, weil die meisten Studiengänge darauf ausgelegt sind, dass man sich selbst organisiert, wie ich euch ja schon bei meinem Beitrag zum Stundenplan erklärt habe. Dazu nutze ich mein Dokibook, dass ich bei Spreenow.com bestellt und dadurch aus China direkt importieren lassen. (Bei Interesse berichte ich gerne über meine Erfahrung darüber.) Die Einlagen habe ich aus einer Facebookgruppe und dann selbst ausgedruckt. Dazu habe ich dann natürlich auch Abteilungen fürs Studium. Zunächst Allgemeines, dann Literaturwissenschaft und zu guter letzt natürlich auch Slavistik, wo sich dann jeweils alles nötige findet. (Wollt ihr dazu vielleicht ein Setup sehen?)
mappe Am Ende des Semesters bzw. besser schon vorher, sammelt man sich am besten alle seine Notizen und lose Blattsammlungen in einem Schnellhefter oder Ordner. Da ich auf DIN A5 mitschreibe und das dann zuerst in das passende Abteil in meinem Planer abhefte, brauche ich auch nach einem Semester einen Hefter in DIN A5. Dort sammele ich (derzeit) noch alles zum Studium. Handouts und Kopiervorlagen bleiben auf meinem Laptop bzw. in Google Drive. Das empfehle ich sowieso zum Geld sparen. Nichts drucken, was nicht unbedingt nötig ist. Ich versuche, so gut wie möglich, am Laptop zu arbeiten.
notebook Denn meinen aktuellen Laptop hab ich mir im Juli 2014 gekauft. Ja ich weiß es ist ein MacBook Air und ich hätte auch einen Windows Laptop nehmen können, wie ich ihn zuvor hatte, aber nach meinem abgeschlossenen Bachelorstudium wollte ich mir einfach mal etwas gönnen. Aber es geht nicht um mich. Jeder Student braucht einen Computer oder Laptop mit Internetzugang. Bestenfalls hat man sich auch gleich Microsoft Office dazu geholt, denn eine bessere Software zur Datenverarbeitung kenne ich nicht. Es erleichtert einem einfach das Studentenleben, sei es E-Mails abrufen mit Outlook oder Hausarbeiten schreiben mit Word. Auch die Notenkalkulation mit Excel ist möglich. Von PowerPoint fange ich jetzt erst gar nicht an. Ihr seht: ohne Computer geht es nicht.
stickynotes Was ich auch noch ständig brauche sind Haftnotizen. Die auf dem Foto sind nur stellvertretend für alle, die man verwenden kann. Ob große ob kleine. Egal. Haftnotizen sind unentbehrlich und wenn man auch nur markieren will, welche Seite kopiert werden muss. Daneben braucht man auch Karteikarten. Die eignen sich zum Lernen, aber auch für Referatnotizen. Es sieht echt bescheuert aus, wenn man mit 1000 DIN A4 Zettel vorne steht und alles abließt. Lieber nimmt man sich 10 Karteikarten und schreibt sich kurze Notizen darauf. Das ist wesentlich effizienter. Wenn sie dann noch nummeriert sind, kommt man auch nicht durcheinander.

Was wollt ihr zum Unibeginn haben? Auf was konntet ihr nicht verzichten?

Liebe Grüße
Jess

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Ich kann ein Lied von singen- Mein grosser Sohn studiert auch .. Er brauch dies und das achja das.. Aber im grossn und ganzen hat er die Dinge , die du auch bentzt

    LG Mona

Kommentar verfassen