Meine Sims Geschichte

Wer kennt sie nicht – Die Sims Reihe. Seit nunmehr fast 17 Jahren flimmern die Computerfiguren über unsere Bildschirme. Am heutigen Mediensamstag will ich euch erzählen, wie meine Leidenschaft dafür entstanden ist.

Angefangen hat alles etwa 2001 als meine damalige beste Freundin „Sims SuperDeluxe“ gekauft hatte und ich es mit ihr spielen durfte. Ich hab es mir auch ausgeliehen zum Installieren, da es damals möglich war, Sims mit der CD einer Erweiterung zu spielen. War super. Ich hab mir dann einfach „tierisch gut drauf“ geholt und schon gings los. Das waren noch Zeiten. Ich habe es geliebt Häuser zu bauen und die Figuren zu steuern …. eeeh zu töten. Das war damals noch furchtbar einfach das Haus samt Sims abzufackeln. Mann, war ich sadistisch. Aber mal ehrlich! Wer hat das nicht gerne gemacht, der werfe mit dem ersten Stein.
Dann wurde es wieder ruhiger um meine Sims und mich. Ich konnte mir keine Erweiterungen kaufen, weil die für eine 10-Jährige einfach furchtbar teuer waren. (Das habe ich nachgeholt, als ich 21 war. Da habe ich mir erstmal wieder Sims 1 gekauft inkl. aller Erweiterungen.) 2004 kam dann Sims 2. Ich konnte es kaum abwarten und kaufte es sehr früh schon. Dazu habe ich nach und nach auch Erweiterungen gekauft. Aber so richtig warm geworden bin ich mit dem zweiten Teil glaube ich nie. Denn der Hype darum flachte bei mir schnell wieder ab. Nach dem Haustierpack war für mich Schluss. Irgendwo sind Grenzen und die ganzen Accessoirespacks fand ich sowieso dämlich und unnötig. Daher ließ ich Sims 2 wieder Sims 2 sein. Aber ich habe bis heute noch alle Teile, die ich damals gekauft habe.
Bald war es soweit. Schon 2009 erwartete uns Sims 3. Mein Bruder und ich kauften es nach wenigen Wochen recht günstig bei Amazon und es gab kein Halten mehr. Wir spielten sehr oft. Ich fand es besser als Sims 2, auch wenn ich mich an die neue Steuerung erst gewöhnen musste. Aber hey. Die Grafik wurde immer besser. Doch auch hier: die Erweiterungen überzeugten uns nicht. Wir besitzen lediglich Traumkarrieren, einfach tierisch und Wilde Campusjahre. Alle anderen landeten nie in unserem CD Regal. Auch hier war dann natürlich irgendwann der Wurm drin. Zwar spielte ich sehr gerne noch mangels Zeit geriet das Spiel immer mehr in den Hintergrund und leider auch in Vergessenheit. Dann kam noch ein neuer PC, der es nicht abspielen wollte und die Misere nahm ihren Lauf.
Dann geschah das Unfassbare. Nach etwa 5 Jahren wurde bekanntgegeben, dass Sims 4 veröffentlicht werden soll. Leider musste ich etwas warten, bis es bei Origin im Angebot war, aber in der Zwischenzeit hatte mein Bruder SimCity bekommen und damit konnte man sich auch die Wartezeit vertreiben. Dann endlich kam auch meine Stunde. Sims 4 war im Angebot bei Origin. Sofort schlug ich zu. Aber noch ohne Erweiterungen. Die kamen nach und nach auch im Sale dazu. Erst „Ab auf die Arbeit“, dann „Zeit für Freunde“ und zu guter letzt „Großstadtleben“. Doch damit nicht genug. Sims 4 hatte mich so überzeugt, dass ich mir sogar (natürlich auch in Sale) Bundles mit Accessoires und Gameplaypacks kaufte. Mittlerweile besitze ich alle bis auf Vintage und Bowlingabend Accessoires. Die beiden werden jedoch mit dem nächsten Bundle, das in vier Wochen erscheint, dazu kommen, weil am Dienstag das neue Gameplaypack „Elternfreuden“ erscheint. Darauf freue ich mich schon sehr, weil mit einem Update kamen ja vor einigen Monaten Kleinkinder ins Spiel und jetzt kann man seine Kinder mit dem neuen Pack von klein auf erziehen. Das kann gut gehen oder auch nicht. Ich bin sehr gespannt darauf. Gestern haben die Entwickler in einem Livestream einige Details gezeigt, die echt toll waren. Eine Wand, mit der man festlegen kann, ab wann die Kinder zuhause sein müssen. Rülpsen und furzen geht jetzt gesteuert. Der Erziehungsstatus ist einsehbar. Und noch einiges mehr. Außerdem wird die Sims 4 bei EA Play vertreten sein. Das heißt es erwarten uns weitere Neuigkeiten. Ich hoffe eigentlich auf eine Ankündigung für ein neues Erweiterungspack, aber auch Bilder und Infos zum angekündigten Sportpack wären toll.
Seit Sims 4 spüre ich, wie ihr merkt, eine größere Bindung zum Spiel. Ich informiere mich besser, spiele Challenges, bin in Communities unterwegs, vernetze mich mit Fans etc. Diese Spiel hat mich total gepackt. Ich kann zwar nicht oft spielen, weil ich arbeite und so, aber dennoch ist der Hype für mich noch da.

Gibt es ein Spiel, dass euch total fesselt?

Liebe Grüße
Jess

Du magst vielleicht auch

Kommentar verfassen