[Diskussion] National handwriting day vs. Abschaffung der Handschrift

2015-01-23 13.12.28 Hallo Freakies,
heute wird in den USA der „national handwriting day“ zelebriert. Eine gute Sache oder? Gerade die Amerikaner, die sonst so technikaffine sind, haben einen Nationaltag der Handschrift. Oder vielleicht gerade, weil sie so technikaffine sind, haben sie einen Nationaltag der Handschrift? Dass der Fortschritt auf dem Vormarsch ist und viele nur noch auf Bildschirme tippen oder Tastaturen, ist nicht zu verleugnen. Aber dafür meine Handschrift aufgeben? Die Schrift, ohne die ich in der Uni untergehen würde, weil ich nicht mehr schnell genug mitschreiben kann? Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass meine Kinder, die ich in Zukunft vielleicht haben werde, nur noch Druckschrift oder im schlimmsten Fall gar nicht mehr lernen per Hand zu schreiben und stattdessen nur noch fleißig tippen.

„Flüssiges Tippen auf der Tastatur ist eine wichtige Fähigkeit“, wird die finnische Bildungsministerin Minna Harmanen zitiert. Ja, ok akzeptiere ich, aber ich hab mir das selbst beigebracht in vielen Jahren bloggen und online chatten. Autodidaktik ist durchaus gut bei diesem Problem. Ich kann nicht mit allen 10 Fingern tippen, aber mit den paar, die ich nutze geht es dennoch schnell und meist fehlerfrei. Trotzdem möchte ich das Handschriftliche nicht missen. Harmanen sagt weiter, dass es ok sei, wenn Handschrift unterrichtet werde, aber eben nur noch als Alternative zum Tippen. Was soll ich dazu sagen? Mir fällt nur noch ein: „Eh hallo? Geht’s noch?“ Mag sein, dass es nicht leicht war, die lateinische Schrift zu lernen, aber kyrillisch ist weder in Druck- noch in Handschrift einfach. Lerne ich beides derzeit. Heulen die Slaven deswegen rum? Nein! Sie schreiben weiter.

Der SPIEGEL hat eine Umfrage geschaltet: „Brauchen Schüler heute noch die Schreibschrift?“. Die beiden Ja-Antworten haben derzeit zusammen rund 80% der Stimmen bekommen. Ich scheine also mit meiner Meinung nicht alleine zu sein. Zum Glück wie ich sagen muss.
Aber was sagt ihr? Handschrift ja oder nein? Und warum? Dazu dürft ihr sehr gerne die Kommentarfunktion nutzen. Über eine rege Diskussion würde ich mich freuen und mich natürlich auch daran beteiligen.

Liebe Grüße
Jess

Du magst vielleicht auch

6 Kommentare

  1. Ich finde nichts schöner als mit Handschrift geschriebene Texte lesen zu können. Individuell und sieht weit weicher aus. Bald verlernen wir dadurch alles, nur mehr Computer…Computer ts… so kann man sich auch zurück entwickeln
    LG Tanja

  2. Meine Meinung:
    Die Handschrift ist mehr als nur ein Kommunikationsmittel.
    Wir prägen uns Handgeschriebenes schneller ein, sodass wir effektiver lernen. Das Gedächtnis und auch das logische Denken werden gefördert, wenn man mit der Hand schreibt.
    Es wäre ein evolutionärer Rückschritt, wenn zukünftige Generationen lediglich auf Spracherkennungsprogramme und Tastaturen zurückgreifen könnten.

  3. Du wirfst aber noch etwas durcheinander, weil du Schreib- und Handschrift als Synonyme verwendest. Es wird darüber diskutiert, die Schreib(!)schrift abzuschaffen, Blockschrift (die ja auch eine Handschrift ist) soll weiterhin unterrichtet werden. Ich schreibe schon seit der Grundschule nicht mehr in Schreibschrift, wie viele Deutsche übrigens auch und finde den Schritt daher gut und würde mir das auch in Deutschland wünschen.

    LG Desiree

Kommentar verfassen