[Blogging-Tipps] Wie organisiere ich mich?*

12782370_1529014417429452_1195951899_n

Hallo Freakies,
wer kennt das nicht? 100 Blogging-Ideen, aber wie soll man die alle unterbringen? Ich möchte euch heute meine kleinen Hilfsmittel vorstellen, mit denen ich meinen Blog organisiere. Das letzte Mal habe ich mich ja schon darüber ausgelassen, wie dämlich ich es finde, wenn alles zu perfekt ist. Mit meinen kleinen Werkzeugen will ich nicht perfekt sein, sondern organisiert. Ich bin jemand, die gerne mal den Überblick über Termine verliert, daher habe ich gerne alles schriftlich parat, um nichts zu vergessen. Das ist mir einmal passiert. Danach habe ich mir vorgenommen, dass sich einiges ändern muss. Gesagt getan. Seitdem benutze ich einen Planer. Meinen Malden habt ihr ja vor ein paar Wochen schon gesehen (Das Setup muss ich noch hochladen, sorry! Ich erkläre euch die Tage auch noch bei Facebook, was aktuell los ist.

img_4170img_4171-1Zurück zum Thema. Auch für den Blog habe ich einen Planer. Diesen habe ich mir in der Größe DIN A6 bei Mein Taschenkalender machen lassen. Er ist echt klasse und wie Aufteilung mit Woche auf zwei Seiten ist auch gut. Ich brauche ja nicht viel Platz. In den Kästchen zum jeweiligen Tag kann ich nicht nur eintragen, welcher Beitrag veröffentlich wird, sondern auch welchen ich erstellen will inkl. kurzer Notizen. Oder was gerade noch schnell eintragen werden muss. Der Planer ist auch sehr klein, daher passt er auch immer in meine Handtasche und wenn ich Ideen habe, kann ich sie direkt eintragen. Platz für Notizen hab ich hinten sowie eine Übersicht des kommenden Jahres. Alles nach meinen Wünschen eben. Doch … leider hat das ganze einen Haken für mich. Ich bin mittlerweile sehr daran gewöhnt, dass ich einen Ringbuchplaner habe, in den ich bei Bedarf eigene Einlagen einheften kann. Oder auch eine Hülle um Papierkram reinzustopfen. Der einzige Platz für etwas in den Kalender zu stecken ist ganz hinten ein kleines Fach für Visiten- oder Kreditkarten oder was auch immer. Für mich ist das zu wenig. Ich brauche Platz. Ihr könnt mich ruhig „Planermessie“ nennen, aber ich habe das Gefühl, dass ich immer alles dabei haben muss. Sogar in meinem Pocket Filofax habe ich immer irgendwas drin. Aktuell stecken da massenweise Kinokarten drin. Aber das müsste ich in diesen Kalender immer hineinlegen. Dabei bleibt das Risiko, etwas zu verlieren oder das alles einem entgegen fällt, wenn man das Gummi löst, um ihn zu öffnen.
Ich habe mich daher entschieden, 2017 meinen Blogplaner wieder in den normalen Ringbuchplaner zu integrieren. Das Experiment war interessant, aber es ist einfach nichts für mich. Ich habe das Gefühl, dass ich nicht flexibel genug damit bin.
Bildschirmfoto 2016-02-28 um 20.39.14Doch nicht nur mit physischen Kalendern organisiere ich meinen Blog! Denn so gerne ich mit Blatt und Stift arbeite. Manchmal muss auch mal etwas digitales her. Dazu habe ich das WordPress Plugin Editorial Calendar. Wie ihr seht, wird jeder Beitrag, der angelegt wird, in den Kalender eingetragen. Doch das wäre ja langweilig! Das Interessante an dem Ganzen ist, dass man die Beiträge per Drag & Drop einfach verschieben kann. Das heißt, wenn ich zum Beispiel merke, dass ein anderer Beitrag wichtiger ist, also früher online gehen muss, schiebe ich ihn einfach auf den Tag. Dann kann ich den Beitrag, der dort schon ist, einfach woanders hinschieben. Das Plugin ändert automatisch das Datum. So sehe ich auch, wenn ich aus Versehen, mehrere Beiträge an einem Tag habe. Ihr wisst ja, bei mir gibt es in der Regel nur einen Beitrag am Tag. Dopplungen finde ich unsinnig. Schließlich hat das Jahr 365 – 366 Tage. Genug Zeit um alles loszuwerden, was man der Welt mitteilen will.

Was sagt ihr dazu? Welche Tools nutzt ihr um euch/euren Blog zu organisieren?

Liebe Grüße
Jess

PS: Schaut doch auch bei den anderen vorbei, die an der Blogparade teilnehmen und natürlich am Freitag wieder bei mir:

Die Teilnehmer:
28.02.: Marisa
29.02.: Jessica
01.03.: Michelle
02.03.: Hanna
03.03.: Marisa
04.03.: Jessica
05.03.: Michelle
06.03.: Hanna

*Sponsored Post

Du magst vielleicht auch

6 Kommentare

  1. Ich finde es super, wenn alles organisiert ist, aber für den Blog habe ich nicht alles genau durchgeplant. Es gibt zwar Beiträge, die einen festen Termin haben, zum Beispiel wöchentliche Aktionen oder der Monatsrückblick, aber auch die schreibe ich spontan und wenn es mal einen Tag später kommt, es ist auch kein Untergang. Ansonsten habe ich in einer To Do List App Ideen für Posts und was geschrieben ist, wird erst mal als Entwurf gespeichert und dann spontan veröffentlicht, wenn ich sehe, dass es seit 2-3 Tagen nichts neues gab.
    Ich schreibe mir höchstens mal ein Stichwort in meinen normalen Kalender, denn ein eigener für den Blog lohnt sich bei mir überhaupt nicht. Deiner ist aber wirklich süß! Gibt es da keine Möglichkeit, eine extra Hülle reinzukleben oder so? Schade, wenn es daran jetzt scheitert.
    Liebe Grüße!

  2. Ich halte Ideen für Posts in meinem Blogkalender fest und plane einige Posts vor, da ich versuche regelmäßig alle zwei Tage etwas Neues zu posten. Das mache ich besonders für Zeiten, in denen es sehr stressig wird. Ansonsten versuche ich mir aber auch Raum für Spontanität zu lassen. Tolle Tipps!
    Liebe Grüße ♡ Kristina
    TheKontemporary

  3. Erstmal blöde Frage zum Einstieg: Warum ist der Post gesponsort? Ich dachte es zählt nur als gesponsort, wenn man was vorstellt, was man kostenlos bekommen hat. Und du erklärst ja, wie du dich organisierst… :-)
    Interessanterweise habe ich heute auch darüber nachgedacht einen ähnlichen Beitrag zu verfassen, aber mehr mit dem Schwerpunkt „professionell bloggen“.
    Ich arbeite eigentlich recht viel mit der Notizfunktion und der Kalenderfunktion an meinem Handy. Heute ist mir beispielsweise aufgefallen, dass ich vergessen habe ein paar Rezensionen auf verschiedenen Plattformen zu teilen. Kurzerhand ist das jetzt ein monatlicher Termin im Kalender, damit mir das nicht mehr passiert. Ein Ideensammeldokument habe ich sowohl auf dem Handy als auch auf dem PC. Bearbeitete Ideen werden dann wieder aus dem Dokument gestrichen. Bisher fahre ich damit eigentlich ganz gut, habe mir in dieser Woche aber überlegt, auch mal etwas mehr Struktur reinzubringen, damit blogtechnisch wieder kontinuierlich was läuft :-)
    viele Grüße
    Emma

  4. Ich versuche auch meine Post in meinem Kalender zu planen und oft klappt es dann auch, aber dann kommt mir – hart gesagt – das Leben dazwischen und ich habe keine Zeit den Post für Tag x-Vorzubereiten und es muss verschoben werden.
    Ich versuche zwar, meine Post-Planung so gut wie möglich zu schaffen, aber ab und an geht es nicht.

    Seit Jänner mache ich das jetzt und ich merke den Unterschied zu der Zeit „vor“ dem Planen. Es ist nicht mehr so ein riesen Chaos, auch wenn ich zugeben muss, dass ich bis jetzt keine Woche zu 100% so ausgeführt habe, wie ich sie im vornherein geplant hatte!

    LG. Tiana

  5. Hallo Jess. Du nutzt ein Ringbuch, einen extra angefertigten Kalender u ein filofax?!? Wäre mir zu viel an unterschiedlichen “ Orten“. Schau Dir doch mal die Site von X47 an. Da gibt es das X47 Steel. Ein schmales Notizbuch mit bis zu 4 separaten Heften. Stylisch u alles in einer wirklich edlen „Hülle“. Da hast Du alles an einem Ort u immer zu Hand. Passt auch in die Handtasche ;-).

    1. Hallo Holger. Also ich halte von solchen Heften halte ich nicht viel. Da fühle ich mich unflexibel und kann nicht einfach mal ne Seite rausreißen weil was nicht passt oder ne Seite einschieben.

Kommentar verfassen